Arbeitundkonflikt.ch
Schutz der persönlichen Integrität am Arbeitsplatz

arbeitundkonflikt.ch / Diskriminierung

Diskriminierung

Diskriminierung meint eine Ungleichbehandlung ohne einen rechtfertigenden sachlichen Grund. Die Diskriminierung von Menschen kann auf verschiedenen Eigenschaften beruhen. Besonders häufig werden Menschen aufgrund ihres Geschlechts, ihrer sexuellen Orientierung, ihrer Hautfarbe, ihrer Herkunft, ihrer Religion, ihres Alters oder ihrer Beeinträchtigung diskriminiert.

Unter positiver Diskriminierung verstehen wir eine Ungleichbehandlung, für die es einen sachlichen Grund gibt, ein Beispiel dafür sind Frauenquoten.

Diskriminierungsarten

Direkte Diskriminierung:

die diskriminierende Ungleichbehandlung wird offen ausgesprochen

Indirekte Diskriminierung:

eine Regelung ist zwar neutral formuliert, wirkt sich aber in ihrer konkreten Anwendung diskriminierend aus

Gesetze und weitere Informationen

  • Art. 8 Bundesverfassung BV Rechtsgleichheit
  • Art. 6 Arbeitsgesetz ArG Schutz der Integrität
  • Art. 3, 4 und 5 Gleichstellungsgesetz GlG Geschlechterdiskriminierung
  • Art. 261bis Strafgesetzbuch StGB Rassendiskriminierung
  • Behindertendiskriminierungsgesetz BehiG

Weitere Infos

Rechtsgrundlagen sind in verschiedenen Erlassen verstreut und nicht abschliessend. D.h. Unternehmen haben Spielraum, für sie passende Leitsätze, Codes of Conduct oder Reglemente aufzustellen. Check: eigene betriebliche Unterlagen zu Diskriminierung