Arbeitundkonflikt.ch
Schutz der persönlichen Integrität am Arbeitsplatz

arbeitundkonflikt.ch / Mobbing

Mobbing

Unter Mobbing wird eine eskalierende Konfliktentwicklung am Arbeitsplatz beschrieben, bei der einzelne Personen von Kolleginnen und /oder Vorgesetzten nachhaltig und über längere Zeit in die Enge getrieben, stigmatisiert und ausgegrenzt werden. Es sind gezielte und krankmachende Angriffe, Feindseligkeiten und Schikanen, die regelmässig und über einen längeren Zeitraum erfolgen (rund 1/2 Jahr). Mobbing ist immer eine Folge von nicht gelösten Konflikten und Ausdruck einer gestörten Zusammenarbeitskultur im näheren und weiteren Umfeld der Betroffenen.

Mobbinghandlungen beeinträchtigen eines oder mehrere der folgende drei Gebiete:

  • die Kommunikation zwische Täterschaft und Opfer
  • das Ansehen des Opfers
  • die Arbeitssituation des Opfers

 

 

5 Kategorien

Heinz Leymann unterteilt Mobbinghandlungen in fünf Kategorien von Verhaltensformen: 

  1. Angriffe auf die Möglichkeit, sich mitzuteilen
  2. Angriffe auf die sozialen Beziehungen
  3. Angriffe auf das soziale Ansehen
  4. Angriffe auf die Qualität der Berufs- und Lebenssituation
  5. Angriffe auf die Gesundheit

Gesetze und weitere Informationen

  • Art. 6 Arbeitsgesetz ArG
  • Art. 2 Verordnung 3 zum Arbeitsgesetz ArGV3
  • Art. 328 Obligationenrecht OR

Weitere Infos

Broschüre Mobbing und andere Belästigungen - Schutz der persönlichen Integrität am Arbeitsplatz, Hrsg. SECO

www.mobbing-zentrale.ch

www.fachstelle-mobbing.ch