Arbeitundkonflikt.ch
Schutz der persönlichen Integrität am Arbeitsplatz
arbeitundkonflikt.ch / Psychosoziale Gesundheit

Stress

Die Arbeitswelt hat sich in den letzten Jahren rasant verändert – und damit auch die Gesundheitsrisiken. So ist beispielsweise Stress zu einer der zentralsten Arbeitsbelastungen geworden.

Untersuchungen zeigen, dass jede dritte Schweizerin und jeder dritte Schweizer häufig gestresst ist; dazu fühlt sich jede vierte Person burnout-gefährdet. Die Gründe sind eindeutig: Termin- und Leistungsdruck, ständige Erreichbarkeit, Reorganisationen und damit einhergehende Arbeitsplatzunsicherheit – dies alles beeinflusst unser (Arbeits-)Leben. Die Folgen für die Gesundheit reichen von Beeinträchtigungen des Befindens wie Energiemangel, Interessensverlust bis hin zu Erschöpfungszuständen wie Burnout und psychischen und/oder physischen Erkrankungen. Mit der Konsequenz, dass Arbeitnehmende krankgeschrieben werden und oft langfristig ausfallen.

Als Führungskraft haben Sie Ihren Mitarbeitenden gegenüber eine Fürsorgepflicht. Sie sollten psychosoziale Risiken, also Risiken für Gesundheitsbeeinträchtigungen, vermeiden.

Psychosoziale Risiken erlebt man:

  • durch Überbeanspruchung, z.B. Stress, Burnout, Monotonie
  • durch Verletzungen der persönlichen Integrität, z.B. Mobbing, Stalking, Belästigung, Diskriminierung
  • durch unzulässige Überwachungs- und Kontrollmassnahmen am Arbeitsplatz, z.B. Dauerkontrollen durch Videoaufzeichnungen des persönlichen Arbeitsplatzes.

Gesetze und weitere Informationen